Laut einem Bericht von Voyager Digital sind die Kleinanleger in den USA bullisher auf Cardano (ADA) als auf Bitcoin (BTC). Trotzdem planen 80% der Kleinanleger, in diesem Monat noch mehr Bitcoin zu kaufen.

Schafft es Cardano in die Top 3 Kryptowährungen?

Obwohl der Bitcoin-Kurs in den letzten Tagen ein wenig nachgab, richten die Investoren ihre Aufmerksamkeit zunehmend auf Cardano, ergibt das erste „Digital Asset Investor Sentiment Survey“, das im Auftrag des Krypto-Traders Broker Voyager Digital durchgeführt wurde. Cardano wurde letzten Monat kurzzeitig sogar die drittgrösste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, nachdem sie ihr Allzeithoch von $1.48 erreichte.

Wie die Umfrage ergab, haben sich 32 % der befragten Privatanleger als „enorm bullish“ auf das ADA-Token beschrieben, gegenüber den 22 %, die stärker für Bitcoin schwärmen. Der dritte Platz in der Umfrage ging mit 12 % an Ethereum (ETH) und der vierte mit 6 % an Polkadot. Die restlichen Bullen verteilten sich auf VGX, Ripple, Chainlink, Voyager, Lumen und andere.

Nach der Anzeige weiterlesen

Der Krypto-Markt ist ein vielfältiges Ökosystem geworden

Steve Ehrlich, der CEO von Voyager Digital erklärt die Begeisterung, die die Nutzerbasis aus der Investitions- und der Handelsperspektive gegenüber Kryptowährungen hat:

Es war eine grosse Überraschung für uns zu sehen, dass Cardano dem Bitcoin voraus ist, obwohl vor allem Bitcoin heutzutage in aller Munde ist. Die Umfrageergebnisse zeigen auch, dass der Krypto-Markt ein vielfältiges Ökosystem geworden ist, mit einer steigenden Anzahl von digitalen Assets, aus denen die Anleger wählen können.

Stimmung der Investoren langfristig bullish

Obwohl der Bitcoin-Kurs im Februar um 26% eingebrochen ist, bleiben die Kleinanleger bullish, was die langfristigen Aussichten dieser Kryptowährung angeht. Die Mehrheit der 1.385 Personen, die an der Umfrage teilnahmen, erwartet, dass der Preis der Nr. 1-Kryptowährung bis Ende März zwischen 51.000 und 60.000 US-Dollar liegen wird. Dabei planen 80 % der Teilnehmer, noch in diesem Monat mehr BTC zu kaufen.

Insgesamt sehen die Befragten die Krypto-Investmentlandschaft sehr bullish: Die Stimmung der Investoren wurde auf einer “bearish/bullish-Skala” für die nächsten 12 Monate mit soliden 8 von 10 Punkten bewertet. Nur einer von fünf Investoren ist der Meinung, dass sich BTC derzeit im „Blasen-Territorium“ befindet.

Doch auch ein Bärenmarkt wird nicht komplett ausgeschlossen – und sollte dieser eintreten, geht die Mehrheit der Investoren von einem Preisverfall von 20% bis 40% aus. Dennoch sind 60% der Befragten zuversichtlich, dass digitale Assets die grösste Wertanlage darstellen könnten und Aktien, Edelmetalle wie Gold sowie erstklassige Staatsanleihen übertreffen werden.

Gründer Hoskinson: Firmen wollen von Ethereum zu Cardano wechseln

Nicht nur Kleinanleger sehen in Cardano wohl Chance für ihre Investments. Auch Cardano an sich sieht sich selbst sehr gut für die Zukunft aufgestellt. So sagte Charles Hoskinson, der Kopf hinter Cardano, in einem Interview mit Bloomberg, dass immer mehr Unternehmen überlegen, von Ethereum (ETH) zu Cardano zu wechseln. Denn Fakt ist: Im Moment setzen noch nicht wirklich viele Firmen auf ADA. Dies ist auch immer wieder ein Kritikpunkt der Skeptiker. Bis jetzt seien die (durchaus beeindruckenden) Kursverläufe mehr auf Hoffnung aufgebaut, denn auf Anwendungsfälle. Bei diesen Hoffnungen stehen vor allem Smart-Contract-Anwendungen. Decentralized Finance (DeFi) und Non-fungible Token (NFT) im Fokus. Der Gründer sagt zudem, dass man weitere, bis jetzt eher vernachlässigte Anwendungsfälle setzt. Dabei geht es um den Einsatz der Cardano-Blockchain bei staatlichen Einrichtungen. Dies könnte dann auch wieder für die Schweiz spannend werden. Der Kanton Zürich beispielsweise veröffentlichte vor kurzem einen Leitfaden zum Einsatz der Blockchain-Technologie bei Behörden. Es bleibt also spannend rund um Cardano (ADA).

Cardano
M-Cap | CHF 10.619.993.542
CHF 0,302583
0,64%

Jetzt Cardano handeln

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu